Produktiv am ersten Arbeitstag

Von Martin Schwer

In vielen Unternehmen bringen neue Mitarbeiter ihre ersten Tage zum Großteil damit zu, sich die Berechtigungen für Anwendungen und Netzwerkordner zusammenzusuchen. Es gilt, Anträge auszufüllen, diese – vom gerade nicht greifbaren Vorgesetzten – abzeichnen und der IT-Abteilung zukommen zu lassen. Dort müssen dann die jeweils zuständigen Administratoren die Rechte ins Active Directory einpflegen. Produktiv ist…

Beispiel Niederlande: IAM im Pflegebereich

Von Martin Schwer

Die niederländische Pflegeorganisation Amstelring (ehemals Osira Amstelring) muss in den nächsten fünf Jahren EUR 55 Mio. einsparen. Da effizientere Arbeit gefragt ist, sollen mehr Prozesse IT-gestützt und wenn möglich automatisiert werden. Dabei hilft Identity & Access Management. In den Niederlanden ist schon vorgeschrieben, was hierzulande noch diskutiert wird: Mit dem Regelwerk NEN 7510 bestehen bindende…

Single Sign On im Krankenhaus

Von Martin Schwer

Gerade bei Notfällen müssen Ärzte schnell handeln können. Doch oft führen Login-Prozesse in Krankenhäusern zu Verzögerungen im Behandlungsablauf. Der Grund: Die Verantwortlichen müssen die Sicherheit ihrer Systeme und Anwendungen gewährleisten. Kostbare Zeit geht durch ineffiziente Anmeldeverfahren verloren – vor allem, wenn Zugriff auf mehrere, passwortgesicherte Anwendungen nötig ist. In dieser Situation sind daher Prozesse gefragt,…

Umfrage Single Sign On

Von Martin Schwer

Bei einer Umfrage unter 552 Personen zum Thema Anmeldeprozeduren wollte Tools4ever wissen, wie sich Computernutzer in Unternehmen bei Anwendungen und Systemen anmelden und wie zufrieden sie mit diesem Vorgang sind. Verbringen Sie täglich zu viel Zeit damit, sich bei Ihren Anwendungen/Systemen anzumelden? Ja: 67 % Könnten Sie effizienter arbeiten, wenn Sie den Zeitaufwand für das…

Die Smartcard im Krankenhaus

Von Martin Schwer

Viele Krankenhäuser arbeiten emsig daran, die Zugangssicherung für Gebäude(teile) und zum Netzwerk gleichermaßen zu verbessern. Dabei müssen sie Gruppen- durch Einzelkonten ersetzen und die Komplexitätsanforderungen an Passwörter verschärfen. Gedächtnisstützen Die verbesserte Zugangssicherung nützt dem Schutz der Patientendaten und dient als Mittel gegen Datenmissbrauch, erschwert jedoch den Zugang auf Systeme und Anwendungen für Pflegekräfte. Dabei müssen…

Identity Vault

Von Martin Schwer

Das Nutzermanagement einer Organisation lässt sich häufig effizienter, schneller und sicherer machen. Ein Weg dazu ist, Nutzerdaten aus verschiedenen Quellen wie etwa dem HRM-System, der Arbeitsplanung, dem Management für Mitarbeiter mit flexiblen Beschäftigungsverhältnissen, dem Active Directory oder dem Facility-Management-System für das Identity Management zu erfassen. Mit dieser Methode lassen sich alle erforderlichen, persönlichen Angaben wie…

Grundprinzipien des Datenschutzes

Von Martin Schwer

2005 haben die Datenschutzbeauftragten in der „Erklärung von Montreux“ an international anerkannte Datenschutzprinzipien erinnert. Diese sind: Prinzip der Zulässigkeit und Rechtmäßigkeit der Erhebung und Verarbeitung der Daten Prinzip der Richtigkeit Prinzip der Zweckgebundenheit Prinzip der Verhältnismäßigkeit (vgl. Verhältnismäßigkeitsprinzip) Prinzip der Transparenz Prinzip der individuellen Mitsprache und namentlich der Garantie des Zugriffsrechts für die betroffenen Personen…

Benutzerkontenverwaltung in der Cloud

Von Martin Schwer

Traditionelle, LAN-basierte Anwendungen sind häufig mit dem zentralen Benutzerkontenverzeichnis (Active Directory) integriert. Passwörter, Benutzerkonten und andere Attribute lassen sich so akzeptabel bis gut synchronisieren. Wechselt die Anwendung aber in die “Cloud”, entfallen diese Integrationsformen. Auch nutzen bestimmte Cloud-Anwendungen bei Benennung und Zugangsverwaltung einen ganz eigenen Standard. Zudem entwickeln die Cloud-Anbieter vor allem neue Funktionen, eine…

Impressum

Von Martin Schwer

Die Seite “Identity- und Access Management” ist ein Angebot von Tools4ever Informatik GmbH Herrenstrunden 23a 51465 Bergisch Gladbach Tel.: +49 2202 2859 – 0 Fax: +49 2202 2859 – 299 E-mail: info@tools4ever.de Website: www.tools4ever.de Geschäftsführer: Johannes Petrus Leonardus Giele Drs. Amtsgericht Köln HRB 78583 Sitz der Gesellschaft: Bergisch Gladbach Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 289423326 Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger…

Identity Management und Personalsystem verknüpfen

Von Martin Schwer

Oft erfährt die IT-Abteilung wenig, zu spät oder überhaupt nichts von Änderungenn im Personalsbestand. Die Folge sind Sicherheitsrisiken, wenn etwa ausgeschiedene Mitarbeiter noch immer den Zugang zum Unternehmensnetzwerk besitzen. Das Identity Management sollte mit deshalb dem HRM-System verknüpft sein, weil dessen Datenqualität und Datenaktualität zwangsläufig sehr hoch ist. Automatisch Benutzerkonten synchronisieren IAM-Systeme sollten Nutzerdaten daher…