Beispiel Niederlande: IAM im Pflegebereich

Von Martin Schwer

Die niederländische Pflegeorganisation Amstelring (ehemals Osira Amstelring) muss in den nächsten fünf Jahren EUR 55 Mio. einsparen. Da effizientere Arbeit gefragt ist, sollen mehr Prozesse IT-gestützt und wenn möglich automatisiert werden. Dabei hilft Identity & Access Management. In den Niederlanden ist schon vorgeschrieben, was hierzulande noch diskutiert wird: Mit dem Regelwerk NEN 7510 bestehen bindende…

Single Sign On im Krankenhaus

Von Martin Schwer

Gerade bei Notfällen müssen Ärzte schnell handeln können. Doch oft führen Login-Prozesse in Krankenhäusern zu Verzögerungen im Behandlungsablauf. Der Grund: Die Verantwortlichen müssen die Sicherheit ihrer Systeme und Anwendungen gewährleisten. Kostbare Zeit geht durch ineffiziente Anmeldeverfahren verloren – vor allem, wenn Zugriff auf mehrere, passwortgesicherte Anwendungen nötig ist. In dieser Situation sind daher Prozesse gefragt,…

Nutzermanagement auf Verbandsebene

Von Martin Schwer

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) gliedert sich in 5 Bezirks- und 73 Kreisverbände. Typisch für eine Hilfsorganisation wie das BRK ist die dezentrale Struktur mit Einrichtungen über den gesamten Freistaat verstreut. Von den bayernweit 17.000 Mitarbeitern besitzen etwa 5.500 Kollegen Benutzerkonten für die IT-Infrastruktur. Trotz dezentraler Struktur und geringer IT-Ressourcen muss das BRK sicherstellen, dass…

Nutzermanagement bei Asklepios

Von Martin Schwer

Der Gesundheitskonzern Asklepios Kliniken GmbH zählt zu den führenden privaten Betreibern von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland. Aktuell verfügt die Gruppe bundesweit über 140 Gesundheitseinrichtungen und beschäftigt mehr als 44.000 Mitarbeiter. Bei einer derart komplexen Unternehmensstruktur wie bei der Asklepios Gruppe kommt es darauf an, effizient zu arbeiten. Das betrifft auch den Bereich IT. Dort…

Nutzermanagement mit Verbindung zu ORBIS

Von Martin Schwer

Das Evangelische Klinikum Niederrhein deckt mit seinen Fachkliniken und medizinischen Zentren an vier Standorten ein breites medizinisches Spektrum ab. Wie im Klinikbereich üblich, arbeiten viele Ärzte in mehreren Häusern und wechseln gerade zu Beginn ihrer Karriere oft die Stelle. Am Niederrhein sorgen zudem viele Kooperationen für eine hohe Fluktuation. Die IT-Abteilung steht daher vor der…

Automatische Synchronisierung von Active Directory und SAP HCM

Von Martin Schwer

Daiichi Sankyo vereint die Erfahrung von zwei japanischen Pharmaunternehmen mit hundertjähriger Geschichte in einem weltweit tätigen Konzern. Die deutsche Repräsentanz von Daiichi Sankyo Europe befindet sich in München und ist unter anderem dafür zuständig, etwa 1.400 Nutzeraccounts der Mitarbeiter zu verwalten. Mit Hilfe dieser Accounts regelt die IT die Zugriffsrechte auf eine Vielzahl von Applikationen.…

Identity Management im Spital

Von Martin Schwer

Die Kantonsspital Baden AG im schweizerischen Kanton Aargau bietet eine umfassende medizinische Versorgung für rund 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Dabei betreiben die Schweizer ihre komplette IT im Haus und gewährleisten beispielsweise Infrastruktur, Support und Administration. Ebenso unterstützen sie das Krankenhaus mit medizintechnischer Informatik. Eine wichtige Aufgabe dabei ist die Benutzerverwaltung für die interne IT-Infrastruktur. Denn…

Nutzermanagement stark vereinfacht

Von Martin Schwer

Über 1.500 Mitarbeiter aus 80 Berufen kümmern sich in der Schweizer Paraplegiker-Gruppe (SPG) um querschnittgelähmte Patienten – Paraplegie bedeutet eine totale oder teilweise Lähmung der Extremitäten. Einen größeren Bekanntheitsgrad erhielt das Zentrum auch in Deutschland, weil der verunglückte Wetten, dass …?-Kandidat Samuel Koch dort behandelt wurde. Damit die Mitarbeiter stets alle nötigen Daten zu Patienten…