Will ein Unternehmer ein IAM einführen, stehen ihm mehrere Wege offen, wie er das IAM realisiert. Sofern der Unternehmer nicht sämtliche Schritte, nämlich von der Konzeption, über die Erstellung und Einrichtung, bis zum Betrieb des IAM selbst erbringt, ist er auf die Hilfe von Dritten angewiesen. Zwangsläufig muss der Unternehmer mit diesen Dritten Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen schließen. Die Vertragsbeziehungen zu Dritten sind entscheidend, wenn es um Haftungsfragen zwischen den Beteiligten geht. Unterschiedliche Kosntellationen sind hier denkbar:

  1. Erstellung und Betriebs eines IAM ausschließlich durch den Unternehmer
  2. Planung oder Erstellung des IAM durch Dritte, Betrieb durch den Unternehmer
  3. Planung / Erstellung des IAM durch den Unternehmer, Betrieb durch Dritte
  4. Planung oder Erstellung und Betrieb des IAM durch einen Dritten

Rechtsanwalt Dipl.-Inform. Dr. jur. Marcus Werner ist Fachanwalt für IT-Recht und Inhaber der Kölner Kanzlei AHW Rechtsanwälte.
AHW Rechtsanwälte